Aktuelles von den großen Aufspringbachpfötchen

 

Heute gibt es noch ein neues Bild vom Qenny-Bub , der nun bereits 6,8 kg wiegt ;-) und die Ohren bemühen sich langsam zu stellen. Ein witziger kleiner Clown ist er geworden und bleibt auch erst noch ein bisschen bei Mama und dem Aufspringbach-Rudel.
Ein neues Foto unserer R-chen vom heutigen Tag, Rainer half mir heute Abend beim Fotografieren, da ich einiges aufarbeiten musste was in den letzten Tagen liegen geblieben ist und leider kaum Zeit hatte, noch schöne Fotos zu machen. Den Bärchen geht es aber super, sie haben den gestrigen Abend mit Impfen und Chippen gut überstanden, der Doc war wieder mehr als begeistert, kein einziger Mucker von irgendeinem und so ein Chip ist schon ganz schön ein großer Piekser....und heute haben sie sich im Garten wieder ausgetobt, es war wunderbares Wetter.
Unsere R-chen konnten einem immer ein Lächeln auf Gesicht zaubern, aber auch manchmal wenn man morgens ins Wohnzimmer kam, fand man auch hier und da ein Schlachtfeld vor, naja, wenn es einem halt langweilig wird, fängt man an zu buddeln, und hat man keine Erde, nimmt man halt das Hundeklo... . Sie sind immer gerne draußen und das schlimmste war der Dauerregen über zwei Tage, da waren sie fast ungenießbar, und ich auch :-D .. Aber man liebt sie einfach und sie können ja auch nichts dafür, wenn es so ein Schietwetter ist ;-)

Bis zum nächsten Donnerstag an Christi Himmelfahrt, ziehen fast alle Welpen aus, nur unser Ryan, jetzt Toni bleibt noch einige Wochen bei uns, denn erst dann haben seine neuen Besitzer 100 % Zeit sich richtig zu kümmern, da stehen noch Klausuren an und das könnte teils schwierig mit einem Welpi sein, sie werden ihn aber sehr oft besuchen kommen, denn die Sehnsucht ist schon groß! Er kommt dann mit ins große Rudel und Qenny wird ihn sich schon zur Brust nehmen, quatsch, die Beiden haben bestimmt viel Spaß zusammen. So nun noch die Gewichte von heute: 
Ryan
-Toni 3,8 kg
Rusty-Rudi 3,3 kg Rani 3,6 kgRosalie-Luna  4,15 kg,  
Robbie 3,35 kg , Riley 3,75 kg , Roy-Pepsi 3,8 kgRacko-Yako 3,9 kg,  
Richie-Hades 5 kg  

Wir möchten unseren Welpenfamilien danken für die Treue und das Vertrauen in unsere Zucht und wünschen Euch mit dem kleinen Aufspringbach-Schatz nur schöne Stunden und lustige Zeiten. Ihr wisst, Ihr könnt Euch immer bei mir melden, wenn Ihr Fragen habt, egal welche, ich bin für Euch da!

Liebe Freunde,

unser Sorgenkind haben mein Tierarzt und ich heute Nacht gegen 1.00 Uhr gehen lassen.
Wir wissen nicht genau, was der kleine Schatz hatte, man kann nicht alles sehen, getan habe ich seit 5 Tagen alles was in meiner Macht stand. Shadow kam mit 140 g auf die Welt, bereits am Morgen konnte ich sehen, dass er abgenommen hatte, was allerdings schon mal sein kann, allerdings auf 127 g war schon heftig. Ich versuchte  mit Pipette und Flasche ihn zum Trinken zu ermutigen und tatsächlich nahm er das nach langem Zögern endlich doch an. Es waren zwar nur minimal Grammzunahmen, aber immerhin. Doch am gestrigen Morgen fing der klein Mann ohne Grund an nur noch zu schreien. Aus langjähriger Erfahrung weiß ich, bei diesem Schreien handelte es sich um Schmerzen und zwar um schlimme. Er hatte gerade getrunken gehabt, also Hunger konnte es nicht sein, am gestrigen morgen hatten wir tatsächlich die 142 g gepackt. Ich habe direkt meinen Tierarzt angerufen und wir haben uns um 7.30 Uhr in der Praxis getroffen. Er bekam Schmerzmittel und Glukose. Dann war er ruhig, natürlich auch ziemlich erschöpft, das sah man an der Schnappatmung.
Die Hoffnung in diesem Moment war natürlich groß, es hieß abzuwarten, wie es weiter ging.
Seit 3 1/2 Tagen immer alle 1 1/2 Stunden Flasche geben, auch nachts, ich war froh, dass Happy alles sonst rund um seine Versorgung erledigte, aber er war einfach zu schwach an ihrer Zitze zu trinken.
Doch kaum daheim angekommen vom Tierarzt ging das Geschreie wieder los. Nicht mehr anhaltend, wie die vorhergehenden 2 Stunden nonstopp, aber immer noch weiter, es waren keine Koliken, es war auch sonst nichts auffällig, Fakt war der Welpe leidet unglaublich und das geht einem bei jedem Schrei bis ins Mark.
Der gestrige Abend war schrecklich alle Gedanken spielten sich ab wie man ihm helfen könnte, den Welpen abseits irgendwo hinzuräumen, damit man das Geschreie nicht hört, wäre undenkbar, ich würde ihn trotzdem hören, außerdem die anderen Hunde hörten ihn ja auch, seit gestern waren die auch völlig durch den Wind, ist ja auch klar, da sind ja einige ehemaligen Mamis dabei, die dem kleinen Mann helfen wollen....
Von Schlafen konnte keine Rede sein und nun musste ich eine Entscheidung fällen, mit der natürlich mein Tierarzt auch konform ging, wir besprachen das bereits am Vormittag.

Mama Happy, ja die Übermami, die drehte mittlerweile auch total durch, immer wieder versuchte sie ihm zu helfen, leckte ihn und schubste ihn an, legte sich so, dass er trinken konnte, aber er trank ja wegen der Schmerzen nicht mehr im Gegenteil, die letzte Flasche würgte er nur. Ein echter Horror und irgendwann rief ich meinen Tierarzt an und fuhr zu ihm hin in der Nacht und musste einen Entscheidung für den Welpen, die Mami, unsere Hunde und natürlich auch für meine Gesundheit treffen.
Glaubt mir, es war schwer, sehr schwer, ich fuhr in der Nacht alleine, ich weinte die Fahrt hin nach Biebelnheim, die Fahrt zurück und doch wusste ich, dass ich jetzt genau das Richtige tue. Ich war bis zum Schluss bei ihm, ich wärmte ihn während der Fahrt in meiner Jacke, damit er nicht friert. Er wurde seine kurze Zeit in seinem Leben geliebt und das tröstet mich etwas, aber es ist eine Entscheidung im Interesse des kleinen Schatzes gewesen, wer weiß was er hatte...
Sehe ich in die Wurfkiste und blicke auf seinen kleineren Bruder Scotty, der mit nur 101 g auf die Welt kam, weiß ich das ich es richtig gemacht habe. Der steht mittlerweile nach 5 Tagen auf 148 g, ich hatte schon überlegt, ihn in Sputnik umzutaufen, weil er wie eine Rakete hochgeht mit seinem Gewicht.
Daran sieht man aber auch, dass es ein massives Problem bei Shadowgab, denn er konnte nicht gedeihen, trotz unermüdlichem Einsatz von mir, denn ohne mich wäre er längst gestorben. Manchmal ist ein Zuviel auch nicht das Richtige..... aber ich habe auch schon lebensschwächeren Welpen geholfen, die es auch gepackt haben. Man versucht ja erst mal alles, aber manchmal hat man es nicht in der Hand...

In Erinnerung an einen kleinen süßen Shadow, der nur eine kurze Zeit leben durfte, aber von Mama und Ziehmama sehr geliebt wurde .... 


Shadow vom Aufspringbach 17.Mai. - 22.Mai